Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1 Image 1
Aktuelle News
An dieser Stelle möchte ich Ihnen die Grundideen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), den philosophischen Hintergrund der ältesten Medizin der Menschheit einerseits aber auch Aktuelles, Informatives aus dem Bereich der Chinesischen Medizin andererseits präsentieren. Gerne nehme ich diesbezüglich Anregungen Ihrerseits entgegen!

Beginnen wir mit einigen Forschungsresultaten aus dem Bereich der Akupunktur, der Pharmakologie, der Diätetik und des Qi Gong / Tai-Ji:
Akupunktur gegen Hitzewallungen bei Brustkrebs
Einer britischen Studie zufolge ist traditionelle Akupunktur bei Hitzewallungen und nächtlichen Schweissen in Zusammenhang mit der Einnahme von Tamoxifen gegen Brustkrebs eine wirksame nicht-pharmazeutische Behandlungsmethode. Bei 50 Patientinnen, die acht Wochen lang wie bei menopausalen Hitzewallungen akupunktiert wurden, wurde die Häufigkeit der Hitzewallungen am Ende der Behandlung um 49.8% reduziert. Auch langfristig zeigte die Akupunktur positive Auswirkungen.
(Using traditional acupuncture for breast cancer related hot flashes and night sweats. J Altern Complement Med, Oktober 2010, 16(10), 1047-57)
Artesunat gilt als bestes Antimalariamittel
Zwei grossen Studien zufolge sollten an schwerer Malaria leidende Erwachsene und Kinder weltweit bevorzugt mit Artesunat behandelt werden, einem aus der chinesischen Heilpflanze Artemisiae annuae herba (Qing Hao) gewonnenem Präparat. Im Zuge der bisher umfangreichsten Studie ihrer Art, die über einen Zeitraum von fünf Jahren hinweg von einem internationalen Forscherteam durchgeführt wurde, erhielten 5425 Kinder mit schwerer Malaria aus neun afrikanischen Ländern intravenös entweder Chinin oder Artesunat. Dabei ging mit Artesunat die Zahl der Todesfälle gegenüber Chinin um 22.5% zurück. Ausserdem war bei Artesunat die Häufigkeit geringer, dass Kinder ins Koma fielen, Anfälle erlitten oder einen gefährlich niedrigen Blutzuckerspiegel hatten.
(Artesunate versus quinine in the treatment of severe valciparum malaria in African children. An open-label, randomised trial, Lancet. November 2010, 376(9753), 1647-57)
Positive Wirkung von Zimt (Rou Gui) bei Metabolischem Syndrom und Typ-2-Diabetes
Einer amerikanischen Studie zufolge ist Zimt (Cinnamomi cortex – chinesisch: Rou Gui) bei der Vorbeugung gegen zahlreiche Krankheiten wirksam, darunter besonders gegen Metabolisches Syndrom und Typ-2-Diabetes. Es wirkt gegen Insulinrestitenz, erhöhte Glukose- und Lipidwerte, Entzündungen, abnehmende antioxidative Aktivität, Gewichtszunahme und erhöhte Glykosilierung von Proteinen.
(Cinnamon: potential role in the prevention of insulin resistance, metabolic syndrome and type 2 diabetes, J Diabetes Sci Technol, 2010, 4(3), 685-93)
Tai-Ji bei Fibromyalgie besser als Dehnen
Amerikanische Wissenschaftler liessen 66 Patienten mit Fibromyalgie 12 Wochen lang entweder zweimal wöchentlich jeweils eine Stunde lang Tai-Ji üben oder Dehnübungen machen. Die 33 Patienten der Tai-Ji-Gruppe berichteten von signifikant stärkeren Verbesserungen ihrer Fibromyalgiesymptome und der Lebensqualität als die Kontrollgruppe.
(A randomized trial of tai chi for fibromyalgia, N Engl J Med, August 2010, 363(8), 743-54)